Auf der Direttissima hinauf zum Staffelberg – dem Berg...

Heute mal Zug-Wandern mit Dampfbahn und Schienenbus

April 23, 2014 Kommentare (0) Ausflugsziele, Tipps für Kids, Touren für Familien

Dinos gucken im Urweltmuseum in Bayreuth

Mit der lang verblichenen Urzeit konnte man mich normalerweise jagen. Dinos? Schauen doch irgendwie alle gleich aus, die Viecher… Bis Jonas seine Leidenschaft als Forscher und Dino-Experte entdeckt hat und seither Tyranno, Triceratops, Brachiosaurus & Co. für sich entdeckt hat. Die logische Konsequenz: Ein Besuch im Urweltmuseum in Bayreuth!

Eintritt gezahlt und Angst gekriegt. Jonas und Timmi versteckten sich erst mal hinter Papa und Mama, als es ins Treppenhaus des Urweltmuseums ging. Fletscht da doch ein Tyrannosaurus Rex seine Zähne und grüßt ein Triceratops von der Wand. Könnte ja sein, dass die Viecher doch noch lebendig sind! Als der erste Schock verdaut war, konnte es dann endlich mit der Museumsbesichtigung losgehen. Es geht auf gut 600 Quadratmetern und drei Etagen um die Urwelt, um die lebendige (Paläontologie) und steinerne (Geologie) Historie meiner schönen Heimat Oberfranken – und auch etliche Mineralien werden ausgestellt. Das Museum kann seine Herkunft als seit Mitte des 19. Jahrhunderts gewachsenes Naturalienkabinett nicht verleugnen und nimmt uns mit auf eine kunterbunte, nicht immer ganz zusammenhängende Reise in die früheren Jahrmillionen. Wir sehen Muschelkalksaurier und viele, viele Fossilien, seltene Mineralien, einen ausgestopften Höhlenbären und Höhlenlöwen und steigen in ein begehbares Modell eines Goldkristalls (mein Lieblingsgimmick im Museum). In den vergangenen Jahrzehnten wurde in Oberfranken vieles an Fossilien gefunden, so entstand im 1. Obergeschoss auch die Dauerausstellung „Urweltmeer Mistelgau“ – weils vor 180 Millionen Jahren hier so schön „meerig“ war… ;-) Noch ein Besuch im Drachenkeller? Und einer im Shop, wo Oma die Kids mit den passenden Dino-Devotionalien glücklich machen kann? Zum Abschluss eine Tasse Kaffee, zwei Minimilks für die Kids und ab in den Dino-Garten.

Im Außenbereich hinter dem Museum sind mehrere Modelle von Dinosauriern zu sehen, sie sind bis zu zehn Meter hoch und vermitteln ein beeindruckendes Bild, was da früher so unterwegs. Ein weiterer Dino steht übrigens in der Fußgängerzone, nicht weit vom eher unscheinbaren Eingang zum Museum. Echt lohnenswert für alle naturinteressierten Kinder – und für alle Kids, die Dinos cool finden!

Mehr Infos zum Museum findet ihr hier! Wie Ihr zu Fuß vom Bahnhof zum Urweltmuseum kommt, seht Ihr hier:

 

 

Anzeige:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.