Kinder bis 15 fahren umsonst: Die Wildschönauer Bummelbahn

Hier scheint immer die Sonne: Miniwelt Oberstaufen

September 17, 2010 Kommentare (0) Ausflugsziele

Mit der Achenseebahn auf Zahnrad-Dampf-Tour

Tipp für den Familienurlaub in Österreich: Wandern am Achensee und vorher und nachher eine Fahrt mit der Achenseebahn von Jenbach hinauf nach Seespitz. Wir waren mit der Dampf-Zahnradbahn einen Tag lang unterwegs – und unser Kleiner konnte sich vor lauter Zischen, Dampf und Pfeifen kaum noch einkriegen.

350 Kilogramm Steinkohle und drei Kubikmeter Wasser gehen bei so einer Fahrt von Jenbach im österreichischen Inntal hinauf zum Achensee in Rauch auf – die Fahrgäste freuen sich über ein ohren- und nasenbetäubendes Spektakel.

Los geht’s in Jenbach – wo übrigens mit der Zillertalbahn mit 760 mm, der ÖBB mit der Normalspur von 1435 mm und der Achenseebahn mit Meterspur gleich drei Spurweiten aufeinandertreffen. Es empfiehlt sich, schon einige Zeit vor der Abfahrt am Bahnhof zu sein – diese kann man zur Parkplatzsuche und natürlich zum Bestaunen der Dampfloks aus den Baujahren 1888 und 1889 nutzen.

 

In der Sommersaison (im Winter kein Betrieb) fahren die Züge sieben Mal täglich hinauf zum Achensee und schon kurz nach dem Verlassen des Bahnhofs geht’s mit bis zu 160 Promille Steigung bergan. Die Höchstgeschwindigkeit ist so gering, dass man auch die Kleinen mal getrost aus dem offenen Plattformwagen hinausschauen lassen kann, das vielzitierte „Blumenpflücken während der Fahrt“ ist aber natürlich verboten…

Zu so einer Fahrt gehören neben den Fahrgästen in den jeweils beiden Waggons gleich vier Leute vom Team der Achenseebahn: Lokomotivheizer, Triebfahrzeugführer, Bremser und Zugbegleiter, wobei letztere mit dem einen oder anderen hintergründigen und witzigen Kommentar für Unterhaltung während der 45 Minuten Fahrzeit sorgen. Der Zug schnauft eine gute halbe Stunde über Burgeck hinauf nach Eben, wo meist der Gegenzug abgewartet wird und die Lok, die den Zug vorher geschoben hat, an die Zugspitze umgesetzt wird. Die restlichen gut zehn Minuten fährt der Zug dann vergleichsweise eben über Maurach zur Bahnstation Seespitz direkt am Achensee, wo das Umsteigen in die Achenseeschifffahrt möglich ist, wo man aber auch zu Wanderungen entlang des Sees oder zu Spaziergängen nach Pertisau oder Maurach starten kann.

Auf der Rückfahrt zuckelt der Zahnradzug dann im gleichen Tempo wieder hinunter ins Inntal – für Kinder ist das Geruckel ideal für ein kleines Nickerchen nach einem spannenden und erlebnisreichen Bahn- und Schiffausflug.
Die Fahrt von Jenbach hinauf zum Achensee und zurück schlägt mit 29 Euro zu Buche, Kinder unter sechs Jahren fahren kostenlos kostenlos, bis 15 gibt’s 50 Prozent Ermäßigung.

Mehr Infos findet Ihr unter www.achenseebahn.at

Anzeige:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.