Die Bergwelt der Steiermark beim Wandern entdecken

Ein Freilichtmuseum mitten in Stockholm: Skansen

Juni 25, 2019 Kommentare (0) Ausflugsziele, Rumpelkammer, Tipps für Kids, Touren für Familien

Mit der Seilbahn auf Safari im Kolmarden Zoo

Wart ihr schon mal mit einer Seilbahn auf Safari? Wir haben uns dieses Erlebnis im Kolmarden Zoo gegönnt und dabei sogar Löwen gesehen. Hier unser Bericht über einen Besuch im Kolmarden Zoo – einer wunderbaren Kombination aus Tier- und Vergnügungspark. Und auch wenn wir ganz nah an Elefant, Nashorn und Co. hingetraut haben: Für die große Holzachterbahn reichte unser Mut dann doch nicht :-)

Der Park ist weitläufig, doch wir waren am Samstag vor Midsommar da. Das heißt: Die Schweden strömen in Scharen in die Parks und Freizeitparks und haben bergeweise Picknicksachen dabei. Wir hingegen waren grad auf der Durchreise von Stockholm an den Sommen, wo wir uns auf unser Schwedenhäuschen am See gefreut haben – und wollten den Kolmarden Zoo einfach mal so „mitnehmen“. Hat nicht geklappt, wir waren’s begeistert und fast sieben Stunden auf dem Parkgelände unterwegs. Der Park ist klein klassischer Zoo – und auch kein klassischer Vergnügungspark – ein herrlich angerichter Mix aus Tieren und Fahrgeschäften, der natürlich vor allem bei unseren Jungs für Begeisterung sorgt.

Start ist am weitläufigen Parkplatz an der Landstraße. Nach längerer Fahrt über schwedische Nebenstraßen mit 0,0 Verkehr stehen wir plötzlich inmitten von Menschenmassen vor dem Kassenhäuschen. Aber es ist schließlich auch kurz nach 10, Parköffnung – da darfs schon mal turbulent zugehen! Schnell eingecheckt, mit einer gigantisch langen Rolltreppe einige Höhenmeter eingespart und wir stehen schon am Kindervergnügungsviertel: Dampflok-Achterbahn, Fahrgeschäfte und selbst ein Freefall-Tower sind wild umrundet. Wir wollen aber zur Savanne und zu den Elefanten, die wir nach kurzem Fußmarsch auch schon erreichen. Es sind ein halbes Dutzend Elefanten vertreten, die sich grad von der aktiven Seite zeigen und wild durchs Gelände jagen – ein wahrlich imposantes Schauspiel, dass die eher gemächlich dahintrottenden Nashörner nebenan echt nicht toppen können :-)

Weiter geht’s zu den Affen, die heute eher keinen Besuchstag haben – und hin zur Safarigondel. „Doppelmayr Ski-Schlepplifte“ steht auf dem Typenschild der Gondelbahn aus dem Jahr 2011, die baugleich auch bei uns daheim in Gunzesried eröffnet wurde. Einziger Unterschied: Statt Fenster gibt’s Gitter und unter uns liegt nicht eine Skipiste, sondern liegen Löwen… Die Fahrt geht im Zickzack durch das Freigehege und wir freuen uns über den ungestörten Blick auf Bären, Löwen, Elche & Co. Gut an der Sache ist vor allem die Tatsache, dass wir keinen Radau machen, während die Gondeln über den Tieren schweben – wir also einen recht ungeschminkten Blick von oben auf die Tiere werfen können. Da gerade Siesta ist, zeigt sich uns Chef-Löwe auf dem Dach des Unterstands liegend in voller Größe, auch wieder eine sehr beeindruckende Sache!

Achterbahn und Delfinshow

Waren wir lange bei den Tieren, nun folgt wieder der Rummelplatz. A propos sehr beeindruckend: Die Holzachterbahn jägt uns derart Muffe ein, dass wir auf das stählerne Pendant eine Nummer kleiner ausweichen, das dafür umso begeisterter! Um 14 Uhr ist Delfinshow, die wir uns auch ansehen und die uns auch echt begeistert – aber Jonas hat auch Mitleid mit den Meeressäugern und bemerkt, dass die Tiere in Freiheit besser aufgehoben wären. In der nebenliegenden Lagune haben die Delfine allerdings für Zoo-Verhältnisse richtig viel Auslauf – gut so!

Nun sind wir beginnend platt, haben auch schon gut zwei Kilometer in den Knochen. Die Tiger bekommen gerade riesige Fleischstücke zum Mittagsmahl, bei den Pandas ist Mittagsruhe angesagt – und bald sind wir auch schon am Streichelzoo in der Nähe des Ausgangs, wo wir dank zweier Waffeln und vieler streichelnswerter Viecher noch eine gute Stunde zubringen, bevor wir die Weiterreise an den Sommen antretern.

Baff und platt – das war unser Fazit nach einem Tag in Kolmarden Zoo. Der Eintritt für die Familie ist üppig, aber die Kombination aus Zoo und Vergüngungspark macht’s wert!

Weitere Infos findet ihr unter www.kolmarden.com/sprak/deutsch!

Der Park liegt unweit der Autobahn E4, etwa eine Stunde südlich von Stockholm.

 

Anzeige:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.