Helm auf und ab in die Grube: Erzgruben Burgberg

Durch den Ostertaltobel im Gunzesrieder Tal

August 26, 2016 Kommentare (0) Ausflugsziele, Tipps für Kids, Touren für Familien

Ein Tag an der Alpsee Bergwelt

Es sind Ferien – und was liegt da näher, als mal wieder einen Ausflug in die Alpsee Bergwelt zu machen? Inzwischen ist das Areal rund um die Bergstation der Sesselbahn ganz schön reich an Kinder-Attraktionen: Vom Alpsee-Coaster, Deutschlands längster Rodelbahn, über den Klettergarten bis hin zum neuen Riesen-Erlebnisspielplatz „Abenteuer Alpe“. Kostet alles – aber bietet für die Kids auch richtig viel Spaß!

Gestartet sind wir schon zeitig, um dem ganz großen Trubel ein bisschen aus dem Weg zu gehen. Die Bergfahrt mit dem Zweier-Sessellift ist gemächlich und gemütlich – er stammt noch aus der Zeit, als hier vor allem ein kleines Skigebiet zu finden war. Nach dem Aussteigen an der Bergstation erwartete uns aber auch am Vormittag bereits ein rechter Trubel – dem wir entflohen, in dem wir schnurstracks eine knappe halbe Stunde hoch zur Alpe Obere Kalle weitergewandert sind. Dort war von dem geschäftigen Treiben unten an der Bergstation nicht mehr viel zu spüren, Jonas hat sein obligatorisches Käsbrot gekriegt und Timmi das erste Federvieh gejagt. Nach eineinhalb gemütlichen Mittagspausenstunden dann der Weg zurück in den Erlebnispark Bergwelt. Wir wollten diesmal den neuen Erlebnispark „Abenteuer Alpe“ ausführlich inspizieren. Gleich am Anfang löhnen wir 24 Euro für die Familie – das ist für nen Outdoor-Spielplatz schon recht ambitioniert.

Geboten werden dann aber auch sechs vielseitige Spielbereiche – mit Möglichkeiten zum Klettern, Wasserpritscheln, Rutschen oder Tiere streicheln. Die Alpakas haben Jonas ziemlich beeindruckt (der hat ja schließlich vom Kindergarten noch den „Alpaka-Führerschein“), Timmi hat sich mit den Schwarznasenschafen und den Zwerziegen auseinander gesetzt. An dem heißen Sommertag war der große Wasserbereich natürlich genau die richtige Wahl für die Jungs, wir haben sie nur mit Verweis auf die lange Wartezeit am Alpsee Coaster und dem Hinweis, dass sonst das Abendessen ausfallen könnte, dort wieder weiterbekommen ;-)

Warten auf die Talfahrt

Anschließend: eineinhalb Stunden Warten auf die Talfahrt. Das ist an der Alpsee Bergwelt oft ein Wermutstropfen: Wer deutlich nach der Mittagspause kommt, wartet „plus minus eine Stunde“ auf die 3 Kilometer lange Fahrt bergab. Den Jungs war’s wurscht, sie haben solang Halbeurostücke in das (kostenpflichtige) Trampolin gesteckt und (kostenlos!!!) geschaukelt.

Fazit bei der abschließenden Pommesrunde unten im Rodelwirt: Spannender Tag für die Kinder, denen an der Alpsee Bergwelt viele Attraktionen geboten werden. Aber auch spannender Tag für den Geldbeutel, da für das Familienticket für Berg- und Talfahrt sowie den Spielbereich immerhin 64 Euro fällig sind.

Mehr Infos zur Alpsee Bergwelt findet ihr hier, weitere Infos zum Abenteuer Alpe findet ihr hier!

 

Anzeige:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.