Vom Spitzingsee hinauf zum Rotwandhaus

Auf dem Wiesensteig in Griesbach

Juni 5, 2016 Kommentare (0) Ausflugsziele, Tipps für Kids

Abenteuerland Harz: Wilde Tiere in Bad Harzburg

Ein Ausflug in den Harz nach Bad Harzburg. Eben noch können Kinder Hirsche oder Luchse beobachten, wenig später befinden sich die kleinen Abenteurer in luftiger Höhe in den Wipfeln der Bäume. Bad Harzburg bietet Kindern – und deren Familien – mit dem zwölf Hektar großen Wildgehege, dem Luchsgehege und dem 1.000 Meter langen Baumwipfelpfad spannende Erlebniswelten, in denen Kinder den Lebensraum „Wald“ spielerisch entdecken können. Sollen wir Euch das mal vorstellen?

Spielerisches Lernen

Zahlreiche Studien belegen die Bedeutung von Naturerfahrungen für die kindliche Entwicklung. Sie fördern motorische Fähigkeiten, Sprachvermögen oder die soziale Kompetenz. „Diese spielerische Naturbildung wollten wir mit dem Baumwipfelpfad Harz aufgreifen“, sagt der Olaf Bewersdorf vom Stadtmarketing Bad Harzburg. Und es stimmt: Gerade für naturfern aufwachsende Stadtkinder sind der Baumwipfelpfad, das WildkatzenWalderlebnis und das Wildgehege ein spannender und erlebnisreicher Einstieg in die noch unbekannte Welt der Wälder.

Im Reich der „Pinselohren“

In Bad Harzburg können Kinder „wilde Tiere“ aus nächster Nähe erleben. Es tummeln sich im Wildgehege Rot-, Muffel- und Damwild und auf der Luchstour können große und kleine Naturforscher die einzige Wildkatze Deutschlands aus unmittelbarer Nähe beobachten. Beim WildkatzenWalderlebnis gibt es dann viel Wissenswertes über die „Pinselohren“. Auf dem 2,5 Kilometer langen Erlebnispfad im Riefenbachtal vermitteln zehn Stationen den Kindern einen Eindruck vom Leben der Tiere in freier Wildbahn.

Natur aus der Vogelperspektive

In über 20 Metern Höhe erleben Familien den Wald aus einer ungewöhnlich „luftigen“ Perspektive. In den Baumkronen im Kalten Tal lernen Kinder und Erwachsene an mehr als 30 Erlebnisstationen Wissenswertes und Interessantes zu den Themen Natur, Umwelt oder Holzwirtschaft. Dabei ist mitmachen angesagt: Die Kleinen können zum Beispiel versuchen, den Wald über verschiedenste Düfte zu erschnuppern oder die Bäume anhand ihrer Zapfen zu identifizieren. Wie es am anderen Ende der Bäume zugeht, zeigt den Waldbesuchern der zirka 800 Meter lange Baumwurzelpfad. Zahlreiche Erlebnisstationen geben den Blick frei auf die geheimnisvolle Welt des Erdreichs. Sie erklären die für den Wald lebenswichtigen Funktionen von Wurzeln und Erdbewohnern.

Anzeige:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.