Das Zwiebelprinzip für Kinder

Mit dem Gummibärchen-Express ins Gunzesrieder Tal

März 31, 2014 Kommentare (0) Ausrüstung, Tipps für Kids

Griff in die Klamottenkiste – Was ist Quechua?

Neulich wieder beim Sportfachgeschäft des Vertrauens gewesen. Gestöhnt, dass gute Ware eben ihren guten Preis hat. Da wir inzwischen jeden Wanderschuh, jede Funktionshose und jede Sonnenbrille „mal vier“ kaufen müssen, stehen wir immer wieder auch vor der Frage: Wem vertrauen wir unsere Euros aus dem Outdoorbudget an?

 

Die klassische Einzelhandelsvariante ist natürlich die attraktivste: Schaffe eine regionale Wertschöpfung, trag das Geld zu deinem heimischen Sportgeschäft oder zum Fachhandel in der nächstgrößeren Stadt. Diese Lieblingsvariante ist aber nur schwer aufrechtzuerhalten: Wenn ein paar (Kinder-)Wanderschuhe bis zu 100 Euro kosten soll, stößt halt so manche Familie schnell an ihre Grenzen. Also die Outdoorsachen im Internet bestellen? Angesichts einer Rücksendequote von deutlich über einem Drittel („passt nicht“, „gefällt mir nicht“, „zu eng“) haben wir auch diese Variante inzwischen auf ein Minimum reduziert: Zu unterschiedlich fallen gerade bei Kindern die Größen aus.

Und  sind mal wieder bei Decathlon gelandet. Papa hat hier schon seit Jahr und Tag gerne seine Fußballklamotten eingekauft – und jetzt ist eben Familiengroßeinkauf im Sportartikeldiscounter angesagt. Wobei für einen Discounter die Beratung dann doch zu gut ist – nennen wir Decathlon also eher einen „Sportgroßladen“, unsere Lieblingsfiliale steht in Würzburg, in idealer Pausendistanz beim Oma-Besuch via A7 und A70.

20 Filialen von Decathlon gibt’s in Deutschland, die meisten in Süddeutschland, das Unternehmen stammt aus Frankreich und hat inzwischen vor allem in Südeuropa Filialen, was auch beim Urlaub in Malle oder Cavallino (Mestre, Olmi) den Besuch im Markt mit den blauen Schildern zum Pflichtabstecher macht. In den Filialen gibt es neben der Markenware, die man aus dem Sportartikelfachgeschäft von um die Ecke kennt, auch zahlreiche Eigenmarken, von Kipsta für die Fußballer über Kelenji für die Fitnesssportler bis hin zu Inesis für Golfer oder Wedjee für Skifahrer, Triboard für Wassersportler und eben: Quechua für uns Outdoorler. Als Passion Brands bezeichnet Decathlon diese eigenen Sportmarken. Insgesamt gibt es 21 Passion Brands davon 17 für die unterschiedlichsten Sportarten (Reiten, Angeln und so sind auch dabei).

Wenns also schöne Namen gibt für die Sachen – taugt das Zeug auch was? Der Frage gehen wir mit Quechua in diesem Sommer auf den Grund. Wir sind bis dato sehr zufrieden mit dem Preis-Leistungsverhältnis und haben uns für Jonas mal wieder eine Wander-Erstausstattung gesichert – mit Hose, Trinkflasche, Wanderschuhen, Fleecejacke und – naja, das brauchts nicht wirklich – einer schicken blauen Sonnenbrille, um die sich Jonas und Timmi nun immer streiten und von der wir beim nächsten Oma-Ausflug sicherlich eine zweite kaufen werden… Am Ende der Saison machen wir die untenstehenden Bilder nochmal – mal gucken, was wir berichten können!
Anzeige:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.