Wandern an Deutschlands höchsten Wasserfällen

Mit der Achenseebahn auf Zahnrad-Dampf-Tour

September 14, 2010 Kommentare (0) Ausflugsziele

Kinder bis 15 fahren umsonst: Die Wildschönauer Bummelbahn

Die Wildschönauer Bummelbahn bei Oberau.

Die Wildschönauer Bummelbahn bei Oberau.

Bei unserem Urlaub in der Wildschönau haben wir eine ganz besondere Art des ÖPNV entdeckt: Die Wildschönauer Bummelbahn. Während der Postbus oder private Buslinien in den meisten Wandergebieten in Österreich das Maß aller Dinge im Nahverkehr sind, ist das in der Wildschönau ein bisschen anders: Die Bummelbahn erschließt das gesamte Hochtal – und zwar fahrplanmäßig und im Stundentakt.
Die Züge sind inzwischen schon richtig zum Markenzeichen des Tals geworden. Jede Stunde fahren die aus einem Landrover umgebauten „Dieselloks“ mit jeweils einem Wagen durchs Tal und halten an vielen touristisch interessanten Punkten in Niederau, Oberau, Mühtal und in Auffach, im Zweistundentakt geht’s

Holzsitze und bisschen ruckeln gehören dazu.

Holzsitze und bisschen ruckeln gehören dazu.

auch weiter bis zur Schönanger Alm, eine abwechslungsreiche Tour mitten durch die Kuhweiden bis zum Ende des Tales, am Fuße der höchsten Berge der Wildschönau. Viele Wandermöglichkeiten, eine Schaukäserei sowie ein Gasthof mit großer Sonnenterrasse und Kinderspielplatz erwarten die Fahrgäste. Auch ins höchstgelegene Dorf des Tales, nach Thierbach, fährt die Bummelbahn. Die Fahrt bietet einen Blick übers Tal bis hin zum Wilden Kaiser und zu den Zillertaler Alpen. Übrigens: Die Familie Hörbiger – die große österreichische Schauspieler-Familie – stammt aus Thierbach, wir passieren bei unserer Fahrt auch den Hörbigerhof.

Interessant ist die Bummelbahnfahrt auch für die vielen Wanderer in der Wildschönau: Über 300 Kilometer präparierte und gepflegte Wanderwege in allen Schwierigkeitsstufen und die Markjochbahn in Niederau und die Schatzbergbahn in Auffach werden mit dem Bähnlein erschlossen.

Einer der Stars der Wildschönau: der Bummelzug.

Einer der Stars der Wildschönau: der Bummelzug.

Was bei all den Daten und Fakten natürlich ein bisschen untergeht: Die Fahrt mit dem Bähnlein ist natürlich vor allem für die kleinen Kinder ein absolutes Highlight. Die Züge werden schon von Weitem erkannt, dann wird der Fahrgastraum über die hintere Plattform geentert – und anschließend geht’s auf die teils recht ruckelige Fahrt auf Holzbänken durchs Tal! Stark: Alle Kinder bis 15 Jahren fahren in Begleitung der Eltern oder Großeltern umsonst!

Mehr Infos: www.bummelbahn.com

Übrigens: Neben der BummelbAHN gibt es im Tal auch noch den BummelZUG. Er startet in Mühltal und fahrt zur Kundler Klamm, ebenfalls einem beliebten Wanderziel.

Anzeige:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.