Saisonstart am Sonthofer Hof

Warum ihr die Wanderhöfe Samerberg mal erleben müsst!

April 4, 2019 Kommentare (0) Ausflugsziele, Tipps für Kids, Touren für Familien

Zum Königsschloss auf Herrenchiemsee

Wir waren mutig und haben uns mitten in den Touristentrubel auf Herrenchiemsee gestürzt. Ein kleiner Spaziergang auf der Insel samt Mittagsvesper vor dem Schloss Herrenchiemsee war ideal für einen spannenden Nachmittagsausflug.

Der sagenumwobene Märchenkönig Ludwig II. war hier, die Gründerväter der deutschen Verfassung waren hier – und wir jetzt auch. Bei unserem Ausflug zu den Wanderhöfen am Samerberg haben wir uns einen Freitagnachmittag für eine Bootsfahrt auf dem Chiemsee samt Kurzwanderung auf der Insel Herrenchiemsee reserviert – und waren sehr angetan, wie angenehm der Ausflug war.

Start am Hafen in Prien-Stock. Wir finden nach Schulschluss am Freitag problemlos einen Parkplatz, das Familienticket für die Schifffahrt (Inselrunde West) ist für unter 30 Euro zu haben, und drei Sekunden, nachdem wir an Bord geeilt sind, legt das Schiff auch schon ab. Wir fahren eine knappe Viertelstunde bis hinüber nach Herrenchiemsee, wo nun aber schon ein bisschen Trubel herrscht: Französische Schüler suchen ihren Lehrer, chinesische Touristen den Regenschirm ihres fernöstlichen Reiseleiters, einige Krawattenträger wissen nicht, wohin mit ihren Rollkoffern. Wir lassen uns nicht beeindrucken und staunen erstmal über das Geländemodell, dass im Wartepavillon an der Anlegestelle steht, wie tief der Chiemsee doch ist! An der Anlegestelle finden wir übrigens auch das Besucherzentrum, in dem wir unsere Tickets für die Schlossführung kaufen könnten, inklusive festgelegter Checkin-Zeit ohne Warten.

Kutsche oder laufen?

Linkerhand geht es zum Schloss. Familien, die gerne eine Kutschfahrt machen, können dies gegen knapp 10 EUR (Kinder kosten nur 1 EUR, das ist überraschend günstig, aber das sollte man hier am besten gar nicht schreiben…) tun. Wir aber laufen selber. Infotafeln geben Aufschluss über Flora und Fauna der Insel und über den naturbelassenen Waldbestand. Bei den Jungs kommt vor allem die Kutschen-Fahrschule hervorragend an – ein Übungs-Vierspänner, der mit vergleichsweise hoher Geschwindigkeit, Prüfling, Lehrer und Prüfer über die Schotterwege der Insel jagt…

Bevor wir zur beeindrucken Gartenanlage von Schloss Herrenchiemsee gelangen, treffen wir auf einen Eis-Pavillon, der heute in der Vorsaison leider noch geschlossen hat – :-(. Doch der Park ist nahe. Timmi zählt die soeben gepflanzten Frühlings-Stiefmütterchen und bedauert die Schlossgärtner – und Papa und Mama staunen über  die Mächtigkeit der Anlage. Alleine die Brunnenanlagen (heute leider noch nicht in Betrieb) geben einen anschaulichen Eindruck, was die höchsten und allerhöchsten Herrschaften dereinst alles auffahren ließen, um sich zu zerstreuen. Die Schlossführung sparen wir uns, sie lohnt in dem zu Lebzeiten Ludwigs II. und bis heute noch nicht so wirklich fertiggestellten Haus dennoch. Neben dem Märchenkönig verbindet sich die Geschichte des Schlosses auch mit der deutschen Verfassung: hier wurde sie nach dem Zweiten Weltkrieg ausgearbeitet!

Picknick am Schloss

Da das gastronomische Angebot heute überschaubar (nicht vorhanden) ist, lassen wir uns vor dem Schloss nieder und genießen die Sonne auf den Steinen. Herrlich. Wir tun dies solange, bis in den beiden mitgebrachten Rucksäcken wirklich kein Gummibärchen, kein Schokokeks, keine Butterbrezge und auch kein Maoam mehr zu finden ist. Schön, da läuft sich der Heimweg schon viiiiel leichter.

Nach 20 Minuten sind wir wieder an der Anlegestelle, Timmi und Jonas freunden sich mit Entenerpeln an – und bald ist Abfahrt für den Rest der Inselrunde… Wir fahren weiter zur Fraueninsel, wo die Jungs allerdings einen Landgang aus Gründen der Erschöpfung :-) verweigern. Also fahren wir weiter nach Gstaad und via Fraueninsel und Herrenchiemsee wieder zurück nach Prien-Stock, wo wir rechtzeitig zum Abendessen auch wieder eintrudeln. Ein wirklich schöner, unanstrengender Nachmittag, dem zwar der eine oder andere Spielplatz, aber wahrlich nicht die Abwechslung gefehlt hat!

Tipp: Nicht gerade während der Pfingst- oder Sommerferien diese Idee haben – dann wirds nämlich voll! ;-)

Hier findet ihr den Track zur Tour:

Anzeige:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.