Mit dem Dampfzug durch den Bregenzerwald

Familienausflug auf dem Wasser

Juli 20, 2016 Kommentare (0) Ausflugsziele, Tipps für Kids, Touren für Familien

Auf dem Weg zur Bergader Alm

Mitten in der Bergwelt der Chiemgauer Alpen liegt auf einer Höhe von rund 1.200 Metern ein Wahrzeichen der bekannten Privatkäserei: Die Bergader Alm. Wir haben das Schmuckstück unter weiß-blauem Himmel einmal erwandert!
Die Wanderung zur Bergader Alm bietet für Freunde leichterer Touren und Familien mit Kindern alles, was das Natursucherherz begehrt: Wald, Bergwiesen, grasende Kühe, die Möglichkeit zur Einkehr auf einer urigen, bewirtschafteten Alm – und am Ziel eine phänomenale Aussicht auf die Berge und das Wössener Tal. Doch der Reihe nach.

 

Wald und Wiesen – ein abwechslungsreicher Aufstieg

Ausgangspunkt für die familienfreundliche, etwa anderthalb bis zwei Stunden dauernde Wanderung ist der Wandererparkplatz „Hammerergraben“ in Oberwössen, einem Ortsteil der oberbayerischen Gemeinde Unterwössen. Unterwössen liegt an der Deutschen Alpenstraße (B305) nur 15 Minuten von der Autobahn A8 – München-Salzburg – entfernt. Schon am Parkplatz weist eine Hinweistafel die Richtung zur „Bergader Alm“. Wer zur Orientierung auf eine Wanderkarte setzt, folgt dem Wanderweg Nummer 7.

Vom Parkplatz geht’s über eine Bachbrücke direkt in den Wald – bei sommerlichen Temperaturen ein angenehmer Auftakt für eine auch ansonsten relativ gemütliche Tour. Schon nach der ersten „Walddurchquerung“ führt der Weg an einer Almwiese vorbei. Die Chance ist groß, hier zum ersten Mal auf weidende Kühe zu stoßen. Nach der Weide geht’s durch ein Gatter wieder in den Wald hinein. Der Waldweg endet an der Forststraße, die von Unterwössen – vorbei an der Rechenbergalm – hinauf zur Bergader Alm führt.

Auf der Bergader Alm: Grandioses Panorama

Der letzte kleine Anstieg ist die Mühe am Ende wahrlich wert: Am Ziel bietet sich den Wanderern ein herrlicher Ausblick auf die umliegenden Alpen und das malerische Wössener Tal. Die Bergader Alm ist derzeit nur von außen zu besichtigen, da sie zumindest zeitweise bewohnt ist. Dafür entschädigt sie mit einer liebevoll und weitgehend originalgetreu renovierten Außenansicht – und dem Wissen, sich an einem kultigen Filmset aufzuhalten. Die Bergader TV-Werbung wurde nämlich nicht im Studio, sondern original vor der kleinen Bergader Alm gedreht. Für viele Wanderer und Bergader-Fans ist die weiß-blaue Hütte daher längst eine beliebte Selfie-Kulisse. Und danach bietet nach einem kurzen Abstieg die Rechenbergalm noch eine gemütliche Einkehrmöglichkeit vor dem Abstieg – natürlich mit Blick auf die idyllische Bergader Alm.

mehr erfahren ›

Anzeige:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.