Durchs Löckernmoos und zum Löckersee im Salzkammergut

Coole Spazierrunde mit Bimmelbahnfahrt und jeder Menge richtig gigantischer Bergpanoramen: Wir haben für Euch mal den (sehr einfachen) Rundweg durchs Löckernmoos und zum Löckersee hoch über Gosau im Salzkammergut unter die Lupe genommen.

Schon die Fahrt von Gosau mit dem Bummelzug hinauf zu den Schleifsteinhütten ist etwas besonderes. Auf steilen Forstwegen bringt uns der Kondukteur bis auf 1400 Höhenmeter – eine Riesengaudi für die Kids, auch wenn Papa bisweilen mal skeptisch hangabwärts blickt. Mehr Infos über die Bimmelbahn, die nur am Dienstag und Donnerstag verkehrt und bei der auch eine Voranmeldung ratsam ist, findet ihr hier! Die Fahrt kostet übrigens 15 EUR für Erwachsene hin und retour, Kinder zahlen die Hälfte.

Oben erwarten uns die Schleifsteinhütten, mit denen wir uns  nach unserer Rückkehr vom Rundweg noch eingehend beschäftigen wollen. Nach der guten halben Stunde Bimmelbahnfahrt harren die Kids der Bewegung und so grüßen wir das erste Kuhvieh auf der Weide und wandern sogleich bergan. Es wird nicht langweilig, denn nach den ersten Wurzelpassagen folgen auch schon die ersten Holzbohlenwege, die uns übers Moor führen. Das Löckernmoos ist ein Deckenmoor und somit ein besonders schützenswerter Bereich – entsprechend sorgsam sollten wir mit ihm auch umgehen. Auf keinen Fall die Holzwege verlassen, überhaupt gar nie nix wegwerfen und auch nicht im Wasser rumpanschen oder die Hände waschen im Löckersee, den wir nach einer guten Viertelstunde Gehzeit erreichen.

Vorher haben wir an einigen Infotafeln die Gelegenheit, uns eingehender mit der Entstehung, dem Schutz und der Pflege der Moore zu beschäftigen. Am Löckersee selbst schnaufen wir durch, packen das Fresspaket aus – schließlich liegen noch weitere knapp 2 km beim Rundweg vor uns. 🙂 Den Panoramablick auf den Gosaukamm, der sich im See spiegelt, genießen wir in vollen Zügen. Vielleicht erzählt ihr euren Kids ja auch die Geschichte vom Löckenwurm, der 3 Meter groß und weiß ist, leider aber noch nie gesichtet wurde 🙂 Übrigens: Der Löckersee und das Löckernmoos sind nach den Latschen benannt, die dort zuhauf wachsen – sie heißen bei den Einheimischen „Löcken“!

Der Rückweg ist nach dem Feuerwerk an Impressionen eher unspektakulär, aber verläuft auf angenehmen Forstwegen und Pfaden. Zum Schluss haben wir an den Schleifsteinhütten und am Schleifsteinbruch noch die Gelegenheit, in die Welt der früher so wichtigen natürlichen Schleifsteine einzutauchen. Spannendes Thema, das allerdings mit einer ausgiebigen Vesper an der bewirtschafteten Hütte dann doch nicht mithalten kann. 😉

Tipp für Familien mit etwas älteren und gehfreudigen Kindern: Ihr könnt die Tour auch mit einem Abstieg nach Hallstadt und dort mit einem Besuch im Salzbergwerk oder eine atemberaubenden Fahrt mit der Standseilbahn hinunter in den historischen Ort verlängern (ca. 4 Stunden) – oder ihr lauft in gut eineinhalb Stunden einfach selber von Gosau hinauf zum Löckersee-Rundweg!

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Freunde?schliessen
oeffnen