„Willi wills wissen“ beim Wandern

Wir freuen uns schon riesig auf kommenden Sonntag, dann tritt Willi Weitzel unter dem Motto „Willis Wilde Wege“ in Memmingen auf – und wir haben Karten für seine Multivisionsshow. Die Kinder sind schon bannig gespannt – und Papa hatte vorab die Gelegenheit, dem „Willi-wills-wissen-Willi“ einige Fragen zum Thema „Wandern“ zu stellen. Wie sagt Willi so schön: Wo ein Willi ist, ist auch ein Weg :-)!
Das Wandern ist des Willis Lust... Foto: (c) 2017: Welterforscher und so weiter GmbHWilli, wohin führte Deine letzte Wanderung?
… meine letzte Wanderung hat mich auf den höchsten Berg Deutschlands geführt, die Zugspitze. Das war eine Vater-Tochter-Wanderung mit meiner ältesten Tochter, sie ist 9 Jahre.  

Was war Dein schönstes Wanderziel?
…das war Bethlehem. Ich wollte ausprobieren, wie lange es dauert mit einem Esel von Nazareth nach Bethlehem zu wandern, so wie Maria und Josef in der Weihnachtsgeschichte, und natürlich wollte ich wissen, ob das heutzutage auch zu schaffen ist. Nach 12 Tagen, 180 Kilometern und drei Eseln habe ich Bethlehem ziemlich glücklich und auch stolz erreicht.

Warst Du schon mal bei uns im Allgäu beim Wandern?
…Aber sicher! In der Nähe von Oberstaufen. Naja, es war ein längerer Spaziergang, auf dem ich einen Schlitten mit Kindern hinter mir hergezogen habe. 

Bist Du eher ein sportlicher Wanderer oder ein Genusswanderer und bleibst viel stehen und staunst?
… Das hängt davon ab, mit wem ich unterwegs bin. Wenn ich mit Kindern wandere, bleibe ich öfters stehen und staune. Ich kann mich ganz genau erinnern, dass es mich als Kind unglaublich genervt hat und dass es mir auch den Spaß am Wandern geraubt hat, wenn die Erwachsenen mir keine Zeit zum Verschnaufen und Staunen gegönnt haben. So ein Erwachsener will ich nicht sein. 

Was darf in Deinem Rucksack nicht fehlen?
… Mein Taschenmesser, Schokolade und Wasser. 

Wandern, Natur - und eine Fotokamera: Willi Weitzel in Alaska. Foto: (c) 2017: Welterforscher und so weiter GmbH

Zur Person: 

Willi Weitzel absolvierte ein Studium zum Hauptschullehrer, bevor er mit der TV-Sendung „Willi wills wissen“ Tausende Kinderherzen (und die ihrer Eltern) im Sturm eroberte. Auf seine unvergleichlich charmant-schelmische Art stellte er unzählige Fragen, um so den vielen Dingen, die unsere Erde so einzigartig machen, auf den Grund zu gehen. „Willi und die Wunder dieser Welt“ ist mit rund 450.000 Kinobesuchern einer der meist besuchten Dokumentarfilme der vergangenen Jahre gewesen. Bei den Dreharbeiten konnte Willi die Luft der weiten Welt schnuppern. Seine Abenteuerlust erwachte und so wurde er vom rasenden zum reisenden Reporter. Was er unterwegs erlebt, erzählt er seinem Publikum live auf der Bühne. „Willis wilde Wege“ haben seither unzählige Zuschauer in ihren Bann gezogen. Daneben engagiert sich Willi Weitzel ehrenamtlich als Pate für das Kinderhilfswerk UNICEF und als Botschafter der UN-Dekade Biologische Vielfalt. Außerdem ist Willi Schirmherr der Initiative „Junge Forscherinnen und Forscher e.V.“.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Freunde?schliessen
oeffnen