200 Millionen Jahre früher im Triassic Park: Dinos statt...

Worauf ihr beim Wandern mit Kindern in den Bergen...

Januar 20, 2021 Kommentare (0) Rumpelkammer

Sicher ans Ziel: das richtige Schuhwerk zum Wandern

Das Wandern durch Wälder und weitläufige Landschaften macht erst mit der richtigen Ausrüstung so richtig Spaß – und feste Wanderschuhe mit guter Passform sind dabei ein Muss. So lassen sich selbst längere Wanderstrecken gut bewältigen und auch das Risiko für Stürze wird deutlich reduziert. Was gute Wanderschuhe auszeichnet und worauf Wanderfreunde beim Kauf achten sollten, verrät der folgende Ratgeber.

Deshalb sollten Wanderfreunde nicht auf gutes Schuhwerk verzichten

Nichts macht die Freude am Wandern so schnell zunichte wie falsches Schuhwerk. Insbesondere auf unebenen Untergründen mit Geröll und spitzen Kanten ist das Risiko, auszurutschen oder umzuknicken recht groß. Gute Wanderschuhe bieten dem Knöchel genug Halt und sind außerdem rutschfest, sodass der Wanderer sicheren Fußes ans Ziel kommt. Auch die Gefahr für Blasen an den Füßen und für ermüdete Knochen und Gelenke kann mit guten Wanderschuhen wirkungsvoll reduziert werden. Wer noch die richtigen Schuhe für die nächste Wanderung sucht, kann robustes Schuhwerk bei Vamos entdecken.

Was unterscheidet Wanderschuhe von Sport- und Freizeitschuhen?

Wanderschuhe verfügen über spezielle Sohlenprofile, die auch auf unwegsamem Gelände guten Halt bieten. Dies trifft auf normale Sport- und Freizeitschuhe in der Regel nicht zu – diese eignen sich eher zum Joggen auf befestigten Wegen oder für den Hallensport. Denn: Sportschuhe werden vorrangig für ebene Untergründe konzipiert. Beim Wandern sind die Untergründe jedoch oft uneben, weshalb nur ein kleiner Teil der Sohle aufliegt. Dennoch muss jederzeit ein guter Grip gewährleistet sein, was bei Sportschuhen nicht gegeben ist. Bei Wanderschuhen ist die Profilierung hingegen speziell auf unebene Untergründe ausgelegt. Darüber hinaus sind Sportschuhe anders als Wanderschuhe nicht für jede Wetterlage geeignet, sodass der Wanderer hier schnell nasse Füße bekommt.

Worauf sollte ich beim Kauf von Wanderschuhen achten?

Bei Wanderschuhen sind vor allem die folgenden vier Kriterien zu berücksichtigen:

– das Material
– die Sohlen
– die Höhe
– die Größe

1. Das Material

In puncto Material gilt: Moderne, hochwertige Textilschuhe können ebenso wasserdicht sein wie solche aus Leder. Dennoch eignen sich Wanderschuhe aus Textil vorrangig für leichte Wanderungen auf befestigten Wanderwegen. Eine Zehenschutzkappe und Materialverstärkungen als Schutz vor spitzen oder harten Objekten sollten jedoch immer vorhanden sein. Wanderschuhe aus Vollleder sind besonders robust, allerdings bringen sie auch mehr Eigengewicht mit. Dafür bieten Sie mehr Sicherheit und eignen sich daher auch für anspruchsvolles Terrain – beispielsweise für alpines Gelände mit Geröllfeldern oder Felspassagen. Übrigens: Gute Wanderschuhe eignen sich grundsätzlich für jede Wetterlage – vorausgesetzt, sie werden mit den richtigen Socken kombiniert.

2. Die Sohlen

Wanderschuhe verfügen über Sohlenprofile, die auch in schwierigem Gelände für Stabilität sorgen. Die meisten Laufsohlen bestehen aus einer Mischung aus Kautschuk und Karbon, wobei gilt: Je höher der Anteil an Gummi ist, umso griffiger und rutschfester ist die Sohle. Karbon verleiht der Sohle eine hohe Abriebfestigkeit, es macht sie aber auch ein wenig rutschiger.

3. Die Höhe

Für leichte Wanderungen ist ein halbhoher Wanderschuh normalerweise ausreichend. Ist der Schwierigkeitsgrad der Wanderung etwas höher, empfiehlt sich ein Wanderstiefel, der dem Knöchel zusätzlichen Halt bietet und ein Umknicken verhindert. Welche Höhe gewählt wird, hängt jedoch immer auch von den persönlichen Vorlieben des Wanderers und vom Laufstil ab – wer zum Umknicken neigt, greift am besten zu einem Wanderstiefel.

4. Die Größe

Wanderschuhe dürfen weder zu groß, noch zu eng sein. Je besser der Schuh sitzt, umso geringer ist das Risiko für Stürze. Im Idealfall sitzt der hintere Fußteil gut im Schuh, während die Zehen noch ausreichend Spiel haben. Tipp: Vor der ersten großen Wanderung sollten die Schuhe ein wenig eingelaufen werden, um sicherzugehen, dass es keine Druckstellen gibt. Nach dem Wandern empfiehlt sich die Nutzung eines Schuhspanners, um zu verhindern, dass sich der Schuh beim Trocknen zusammenzieht.

In gute Schuhe investieren und das Wandern uneingeschränkt genießen!

Die Investition in gute Wanderschuhe lohnt sich, denn: Wer beim Kauf von Wanderschuhen auf hochwertige Materialien, eine geeignete Profilierung und eine gute Passform achtet, ist beim Wandern jederzeit sicheren Fußes unterwegs und kann die Landschaften in vollen Zügen genießen.

 

Anzeige:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.