Mit der Seilbahn auf Safari im Kolmarden Zoo

Juli 1, 2019 Kommentare (0) Ausflugsziele, Tipps für Kids, Touren für Familien

Ein Wandertag in Stockholm

Eine der großen europäischen Hauptstädte, und doch ideal zum Wandern: Stockholm liegt auf vielen Inseln und meistens ist das nächste Wasser nicht weit. Eine gaaaanz einfache Wanderung, kinderwagen- und kindertauglich, zu den 5 Orten, zu denen du in Stockholm an einem Tag wandern kannst.

Gamla Stan: So heißt die Altstadt von Stockholm und unser erstes Ziel für einen prall gefüllten Tag in Schwedens Hauptstadt. So heißt auch die Tunnelbahn-Haltestelle und wir halten uns nicht in Richtung Stadt, sondern in Richtung Wasser, wo wir sogleich am Ufer des Binnensees einen herrlichen Rundblick auf Södermalm, wo unser Hotel liegt, haben und wo wir gestern noch am Panoramawanderweg entlang der Klippen im Norden entlanggewandert sind. Rechterhand schauen wir aufs Stadtshus mit seinem markanten Klinkerturm – und irgendwie lädt dieses ruhige Pier schon am morgen ein, ein Päuselchen einzulegen, bevor’s richtig losgeht!

Gamla Stand und Königsschloss

Doch wir haben heute einiges vor. Also halten wir uns in Richtung des Kirchturms im Osten, dort in der Riddarholmskirche liegen viele einstige schwedische Könige begraben – beeindruckend. Über die Stadtautobahn und die Bahnlinien hinweg gelangen wir schließlich nach Gamla Stan – in die eigentliche Altstadt. Wir sind heute früh dran und haben bis 12.15 Uhr Zeit, dann findet nämlich vor dem Königsschloss die Wachablösung statt, die wir uns unbedingt anschauen wollen. Wir laufen bis zur Bummelstraße Västerlinggatan und tauchen ein in ein Gewusel aus Touristen, Andenkenshops und Eisläden. Vor allem letzteres stößt bei uns trotz hoher Kugelpreise von fast drei Euro auf positives Echo. Timmi kann sich vor lauter Elch-Verkehrsschildern, Schweden-Trikots und Plüsch-Elchen kaum noch losreißen von dieser Pracht. Irgendwann haben wir’s dann doch bis vor zum Järntorget geschafft. Wo wir uns in Richtung Königschloss zunächst links und dann wieder nördlich halten, ehe wir am Stortorget landen. Dort machen wir eine kleine Rast, bevor wir zur Wachablösung weitergehen. Leider zu lang, denn wir haben nur Plätze in dritter Reihe – was Timmi wurscht ist, denn der genießt das Spektakel auf Papas Schultern – eine gute halbe Stunde lang trampeln die Pferde, spielt die Blasmusik, marschieren die sich ablösenden Soldaten und vielen Soldatinnen in bizarren Formationen im Kreis, vorwärts, rückwärts und seitwärts, ehe dann die hellblauen durch die dunkelblauen Wachhabenden ersetzt sind. Ein wunderbares Spektakel, das Jonas so gut gefällt, dass wir beschließen, uns das nochmal einige Tage später anzuschauen!

Insel Djurgarden

Nach dem Changing of the Guards geht’s zum anderen Wasser, diesmal zur Ostseeseite. Am Pier machen wir Erinnerungsfotos und genießen den Blick auf das Königsviertel und die gegenüberliegende Insel Skeppsholmen. Wir steuern die Fähre an, die in unserem ÖPNV-Wochenticket glücklicherweise auch noch enthalten ist. Wir genießen den Blick auf die Ozeanriesen am Kreuzfahrtterminal und nehmen Kurs auf die Insel Djurgarden mit den markanten Türmen des Vergnügungsparks Gröna Lund. Die Entsetzensschreie der Mitreisenden weisen uns auf das spektakuläre Kettenkarussel und die Freefalltower sowie Achterbahnen mit bis zu 100 m Höhe hin, die wir direkt neben dem Fähranleger besteigen könn(t)en…

Wir halten uns aber zunächst links, laufen zum Vasa-Museum und inspizieren das Schiff, das nach jahrelanger Bauzeit nur einige Minuten unterwegs war, ehe es  bei seiner Jungfernfahrt 1628 gesunken ist. In den 1960er-Jahren barg man das Schiff gut konserviert aus dem Schlick im Hafenbecken – und heute ist das fast vollständig erhaltene Schiff im meistbesuchten Museum Schwedens zu sehen. Eine ebenso eindrucksvolle wie teils auch gruselige Sache!

Und weil wir jetzt echt langsam genug mit diesem Ausflugstag haben, machen wir nur noch einen Schlenker vorbei am Nordischen Museum bis zum Eingang des Freilichtmuseums Skansen. Aber das ist morgen dran :-)

 

 

Anzeige:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.