Eine chillige Runde um den Seekarsee

Von der Gamskogelhütte hinauf zum Seekarsee – diese Tour hört sich wildromantisch an, also haben wir sie gewagt – hoch über dem Zauchensee.

Eines vorneweg: Ganz so romantisch ist die Tour jetzt nicht, da sie mitten in einem Skigebiet verläuft und unser Ziel „bloß“ ein Speicherteich. Aber wir warens dennoch richtig zufrieden mit unserer Nachmittagstour, weil sie immerhin zwei Erlebniswege, einen herrlichen Chill-Platz, einen riesengroßen Erlebnisspielplatz. Und eine Tobelwanderung, die für uns natürlich das wichtigste Highlight war.

 

Da wir bei „Magic Mountains“ in Zauchensee dabei sind, nimmt uns die Gamskogelbahn umsonst mit. Knapp 10 Minuten Bergfahrt – und schon stehen wir an der Gamskogelalm – einer sehr großen Restauration mit einer herrlichen Sonnenterrasse. Doch wir sind nicht zum Rasten gekommen, sondern zum Wandern. Also lassen wir auch das Bähnle links liegen, dass uns jede Stunde zum eher symbolisch gemeinten Preis von einem Euro hinauf zum Seekarsee fahren würde. Wir laufen nämlich lieber auf der Seekarmeile – diese ist ein Pfad unweit des Wirtschaftswegs und am Schluss auf dem Wirtschaftsweg – an dem einige Erlebnisstationen rund um die Alpwirtschaft zu finden sind.

Seekarmeile und Seekarometer

Jonas und Timmi haben sich nicht nur informiert, sondern Milchkannen geschleppt, Gleichgewichtsübungen gemacht und sind um die Wette auf dem Balancebalken unterwegs gewesen. Oben wird aus der Seekarmeile der Seekarometer. Ein Rundweg um den Seekarsee, der ein bisschen darüber hinweghilft, dass der See sich deutlich romantischer anhört als er eigentlich ist. Es handelt sich um einen Speicherteich für die Beschneiung des Skigebiets, der nicht betreten werden darf. Große Schilder „Lebensgefahr“ weisen uns darauf hin… Innere Ruhe und geistige Kraft stehen im Mittelpunkt der 10-Minuten-Runde um den See, die vor allem dank des Murmellabyrinths bei uns fast eine Stunde dauert.

Relaxzone

Die Seekarena hat dann vor allem Mama gut gefallen: Eine Relaxzone mit wirklich chilligen Ruhemöglichkeiten – und einem großen roten Herz, an dem man ein Liebesschloss für seine Allerliebste anbringen kann. Schöne Ideen!

Nun aber zum Wandern. Es geht nun steil bergauf bis zur Bergstation des Gamskogellifts II, kurz unterhalb passieren wir die Lifttrasse und biegen links in den Tobelweg ab, der uns wieder direkt zum Ausgangspunkt führt. Der Weg hat alles zu bieten, was ein schöner Pfad haben muss. Fels, Wiese, rutschige Stellen, steile Stellen. So wird der Rückweg zum Kinderspiel, der nur noch durch den großen Kinderspielplatz an der Gamskogelhütte getoppt wird. Wir waren ja schon auf vielen Erlebnissspielplätzen – aber der „Weltcup der Tiere“ gehört wirklich zu unseren persönlichen Top Drei!

Übrigens: Wer im Sommer in Zauchensee übernachtet, der kann das Programm „Magic Mountains“ auswählen und fährt dann dreimal pro Woche kostenlos mit der Gamskogelbahn. Bei „Magic Mountains“ sind viele weitere Wanderungen als geführte Touren kostenlos inklusive, zudem weitere Sportmöglichkeiten wie Biken, Kicken, Segeln oder Klettern!

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Freunde?schliessen
oeffnen