Wandern und Geld sparen – Tipps zur Ausrüstung

Der erste Wanderausflug mit Kindern ist ein Erlebnis für die ganze Familie – und kann zwischen Ausrüstung, Verpflegung und Unterkunft ganz schön ins Geld gehen. Wenn ihr über ein knappes Budget verfügt und trotzdem in die Natur wollt, solltet ihr unsere exklusiv zusammengetragenen Tipps berücksichtigen!

Fangt klein an

Zum Wandern brauchts eine gute Ausrüstung – und das Beherzigen einiger Grundvoraussetzungen.

Ob mit Kindern oder ohne: Übernehmt euch nicht, wenn ihr das erste Mal unterwegs seid! Viele Menschen entdecken ihr neues Hobby mit einer zu großen Erwartungshaltung. Natur erleben statt Risiken eingehen – alles kann und sollte zunächst einfach sein. Wandert ausschließlich auf gut markierten und gesicherten Routen, vermeidet Abkürzungen und überschätzt eure Kondition nicht, bevor die ersten Runden gedreht wurden. Planungsfehler münden schnell in Unfällen und rauben vor allem Kindern die Lust an der gesunden und sicheren Freizeitbetätigung. Außerdem könnt ihr schwerlich sparen, wenn ihr die neuen Treter ob unsicherer Wege schon beim ersten Ausflug ruiniert.

Entscheidet Sie sich für eine günstige Anfahrt

Im deutschsprachigen Raum gibt es unzählige schöne Wandergebiete. Klar ist jedoch, dass ihr mit Kind nicht gleich in den weit entfernten Harz oder ins Kyffhäusergebirge reisen müsst. In nahezu jeder Region warten tolle Wanderwege darauf, erkundet zu werden, so dass ihr bereits bei der Anfahrt viel Geld sparen könnt. Als positiven Nebeneffekt lernen Ihre Kinder die unmittelbare Natur kennen, möchten sich möglicherweise sogar näher mit der Geschichte der schönen Plätze und Ecken beschäftigen.

Übernachten im Zelt

Ein mehrtägiger Wanderausflug ist ein Highlight für Jung und Alt. Erst recht, wenn ihr ein Zelt parat habt und die optimale Naturerfahrung genießt. Ganz nebenbei spart ihr den Preis für die Unterkunft und seid wesentlich flexibler. Allerdings: Wildcampen ist in Deutschland verboten. Doch selbst wenn ihr einen Campingplatz bevorzugt, kommt ihr deutlich günstiger davon, als wenn ihr ein Hotel oder eine Gaststätte ansteuert. Übrigens sind Kinder leicht zu begeistern, wenn sie zu später Stunde mit Grusel- oder Abenteuergeschichten unterhalten werden.

Eine Frage der Ausrüstung

Die richtige Ausrüstung entscheidet darüber, wie gemütlich und komfortabel der Ausflug wird. Wer günstig kauft, kauft bisweilen doppelt. Trotzdem könnt ihr unkompliziert mit weniger kostenintensiven Schuhen und Jacken starten. Bedenkt, dass die Kinder ohnehin noch wachsen werden. Verzichtet Sie außerdem auf die teure Spiegelreflexkamera, um das Erlebnis zu dokumentieren. Eure Kinder haben mit analogen Einwegkameras oder Papas Smartphone viel mehr Spaß!

Falls es doch teurer wird

Der Nachwuchs ist nach den ersten Touren angefixt und spricht von nichts anderem mehr? Kein Problem: Für den Fall, dass die Kosten doch einmal explodieren, weil zeitgleich Geburtstage, Einschulung oder Familienfeiern bevorstehen, könnt Ihr in wenigen Schritten einen Kredit aufnehmen. Für alle Informationen und Details könnt ihr auf Vexcash.com weiterlesen. Mit der finanziellen Hilfe steht einem erinnerungswürdigen Ausflug nichts mehr im Wege!

 

Eine Antwort
  1. Johannes Mittermeier

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Freunde?schliessen
oeffnen