Eine Tour durch den Wildpark Schweinfurt

Der Wildpark in Schweinfurt ist ein kleines, aber feines Juwel am Rand der unterfränkischen Stadt. Bei freiem Eintritt (!) kann man mit der Familie wilde und gar nicht so wilde Tiere bestaunen – oder eine der zahlreichen Spielmöglichkeiten nutzen. Knapp 500 Tiere und 43 verschiedene Tierarten sind im Wildpark An den Eichen zu sehen.

Mehr zufällig sind wir auf den Wildpark An den Eichen im Norden Schweinfurts gestoßen. Gefreut haben wir uns über einen spannenden Nachmittag mit vielen uns bekannten heimischen Tieren aus freier Wildbahn, aber auch aus dem Bauernhof. Die erste Überraschung gab’s gleich am Eingang: Der Eintritt in den Wildpark ist doch tatsächlich kostenlos. Über Spendenaktionen und Patenschaften gelingt es, den Park ohne Eintrittsgelder am Laufen zu halten. Gute Idee.

Wir starteten auf unserem Rundkurs mit dem großen Erlebnisbauernhof und Streichelzoo. Dort gab es zunächst eher alltägliche Viecher zu sehen: Meerschweinchen, Kaninchen, Hühner, Enten – und im Streichelzoo nebenan bestens erzogene Ziegen. Die Wildschweine hatten ihren scheuen Tag, es hatte kürzlich Junge gegeben! Einige Meter weiter das Rotwild, eher wir zum Wunschtor (hier kann man Wünsche aufschreiben) und zu den Vogelvolieren gelangten. Die Gänsegeier, die Störche und die Eulen hatten es unseren Jungs besonders angetan! Nebenan: das Luchspärchen, das gerade am Chillen war. Weiter ging’s zum Elchgehege, wo der Elchbulle „Lasse“ anmutig durch den Wald stakste. Zum Abschluss gabs noch jede Menge Spielmöglichkeiten: Minigolf, das Planschbecken, einen Biergarten an der Waldschänke, das große Elch-Klettergerüst, viele Schaukeln und ein Kneippbecken. Das Damwild und die Hochlandrinder bildete den Abschluss unserer Runde durch den Wildpark.

Mehr Infos zu den Tieren im Park findet Ihr hier!

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Freunde?schliessen
oeffnen