Richtig angezogen im Winter

Was zieht man denn an im Winter? Wichtig ist das Zwiebelprinzip!Für unsere Kinder und auch für uns Erwachsene ist das Rausgehen in der kalten Jahreszeit eines der besten Mittel gegen Erkältungen. Ausgedehnte Winterspaziergänge und ausgiebige Winterwanderungen – übrigens auch, und gerade dann, wenn das Wetter mal nicht berauschend ist – stärken unser oft anfälliges Immunsystem. Damit sich die Kinder dabei aber nicht erkälten, müssen wir darauf achten, dass sie nicht frieren. Sie sollten aber auch nicht zu warm angezogen sein. Beachten müssen wir, dass Babys und Kleinkinder schneller auskühlen. Die Kinder werden zudem oft getragen oder im Schlitten gezogen und sind daher weniger in Bewegung als wir Erwachsenen. Wir sollten die Kleinen also umso besser einpacken.

Das sogenannte Zwiebelprinzip, bei dem man mehrere dünne Kleidungsstücke übereinander anzieht, haben bereits wir vor einiger Zeit hier auf Wandern-mit-Familie vorgestellt. Dabei geht es vor allem darum, mit vielen verschiedenen Kleidungs-Lagen eine größtmögliche Flexibilität zu erreichen, um für Temparaturschwankungen gewappnet zu sein.

Was für das Wandern gilt, ist auch beim Skifahren oder Winterwandern wichtig und richtig: Zieht mehrere Lagen an. Dann seid ihr flexibel, wenn tagsüber die Sonne hoch am Himmel steht und am Abend die Schatten lang und die Skipiste oder der Wanderweg richtig garstig kühl werden. Wer clever ist, kombiniert die einzelnen Lagen unterhalb mit einer leistungsfähigen Herren-, Kinder- oder Damenskijacke oberhalb, die am besten auch noch gut ausschaut. Einige Beispiele hierfür findet ihr hier!

Materialien sollten robust sein

Egal ob klassisch oder modisch: Wichtig ist, dass die Materialien gerade bei Kindersachen sehr robust sind. Es soll schon die Lieblingsjacke gut ausschauen und die Lieblingshose eine schöne Farbe haben. Aber dem täglichen Einsatz unter harten Bedingungen müssen auch gutaussehende Kinderfunktionsklamotten gewachsen sein. Kinder schonen ihre Klamotten nicht – sich selbst auch net ;-)) Hierbei haben wir genauso viele gute wie negative Erfahrungen gemacht und schon so manche Überraschung erlebt.

Was jedoch immer gilt: Beim ersten Anprobieren sollten die neuen Kleidungsstücke so richtig „sitzen“ und ideal passen, bei Kindern eventuell eine Kleinigkeit zu groß sein! Nur wer sich von Anfang an richtig wohl fühlt in seinem Outdoor-Dress, der wird es auch nutzen!

Wie sind Eure Erfahrungen mit Kinder-Winterbekleidung? Was sind Eure Tipps für die Kleidung für die kalten Tage? Ich freue mich über Eure Kommentare.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Freunde?schliessen
oeffnen