Spaziergänge mit Kindern auf dem Laufrad?

Unsere zwei Wilden drehen Ihre Runden auf dem BambiniBike, welches es mit verschiedenen Motiven gibt.Ja klar! Unsere Kinder lieben Ihre Laufräder!
Wenn wir spazierengehen oder kleine Wanderungen unternehmen, rollen unsere zwei Wilden vergnügt und mittlerweile schon als „Rennfahrer“ neben uns her.

Für uns war schnell klar, dass das Laufrad gegenüber den Klassikern unter den Kinderfahrzeugen (Tretroller und Dreirad) entscheidende Vorteile hat: Die Kinder lernen beim Laufradfahren das Körpergewicht zur Steuerung einzusetzen (nach links und rechts neigen). Dabei sitzen sie aufrecht im Sattel und können sich mit beiden Beinen stützen (geringe Sturzgefahr). Unsere Kinder hatten mit dem Laufrad sehr schnell Erfolgserlebnisse. Sie konnten ja selbst bestimmen, ob sie das Bike lediglich in kleinen Schritten voran bewegen, oder den Schwung nutzten und mit angezogen Beinen frei rollten.

Ganz wichtig ist die richtige Sitzhöhe, damit die Radler die Füße ganz abrollen können. Die Sattelhöhe des Laufrads muss deshalb so eingestellt sein, dass die Kinder im Stand ihre Beine leicht anwinkeln. Sinnvoll ist es deshalb, bereits beim Kauf des Fahrrads darauf zu achten, dass Sattelhöhe flexibel eingestellt werden kann und das Laufrad „mitwachsen“ kann.

Kinder, die das Radfahren mit ihrem Laufrad einmal beherrschen, können später gleich aufs richtige Fahrrad steigen, in der Regel ohne das Stützräder zum Einsatz kommen müssen.

Aus diesen Gründen empfehle ich für Kinder das Laufrad:

  • schult spielend die Motorik
  • unterstützt den Bewegungsdrang der Kinder
  • die Stützmuskulatur wird gestärkt
  • der Gleichgewichtssinn wird gefördert
  • Kinder erleben schnell Erfolgserlebnisse
  • hohe Motivation durch tolle Designs, z.B. Janosch Bambinobike, s. Foto
  • kann Stützräder später überflüssig machen

Hättet Ihrs gewusst?
Erfinder des Laufrads war 1817 Carl Freiherr Drais von Sauerbronn. Sein Gefährt bestand damals aus zwei hölzernen Speichenrädern, die er mit Streben zu einer recht wackeligen Konstruktion zusammenzimmern ließ. Immerhin hatte seine Innovation bereits einen gefedertem Sitz. Der Freiherr sorgte damals auf seiner Laufmaschine für Schlagzeilen, da er bergab die Reitersmänner Überholte.

Geschenktipp
Ein Laufrad ist ein ideales Geschenk für Oma und Opa oder für die Tante und den Onkel, egal zu welchem Anlass: Geschenk für Weihnachten, Ostern oder zum Geburtstag des Kindes.
Empfehlenswerte TÜV GS geprüfte Laufräder gibts in meinem Lieblingsshop D-Toy.de. Die verkaufen nämlich auf Schadstoffe geprüfte Waren nur aus Deutschland.

Eine Antwort
  1. Laufrad

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Freunde?schliessen
oeffnen